Casa Capinera

Ein vielfältiges Angebot

die passende Aktivität für jeden

Natürlich steht in den ligurischen Bergen die Natur im Vordergrund. Zu entdecken gibt es Wandertouren jedes Schwierigkeitsgrades und jeder Länge, aber auch kleine Spaziergänge sind möglich. Die nötigen Karten und Führer gibt es in der Casa Capinera und die richtige Ausrüstung wie z.B. Wanderschuhe kann man gut in Pieve di Teco erstehen. Bei rechtzeitiger Anmeldung begleiten wir gerne die Wanderungen, natürlich auch mit einem leckeren Proviantpaket für unterwegs.

Mountainbike-Fahrer können zwischen vielen, zum Teil markierten, Touren bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln der Seealpen wählen. Echte Straßenfahrer dürfen sich hier auf kleinen Passstraßen, wie z.B. dem Passo di Lupo, auf dem auch schon der Giro D`Italia ausgetragen wurde, mit italienischen Profis messen. Und auch hier können Sie sich bei Bedarf von einem erfahrenen Führer begleiten lassen.

Liebhaber von Kurven, Kehren und kleinen Passstraßen kommen hier voll auf ihre Kosten. Denn auch mit dem Auto oder Motorrad kann man viel entdecken und genießen – auf freilaufende Kühe sollte man immer achten und darauf vorbereitet sein.

Handwerklich Interessierte können in Colle San Bartolomeo an einem Workshop teilnehmen, und lernen, alte Möbelstücke in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. In ein, zwei oder drei Tagen werden so aus den Fundstücken neue Lieblinge im Shabby-Look. Vorher ist natürlich ein Besuch auf den Antik-Märkten in Pieve di Teco oder Dolcedo ein Muss.

Wale und Delfine in ihrem Schutzgebiet zwischen der ligurischen Küste und Korsika kann man auf einer Bootstour ab Porto Maurizio beobachten. Morgens geht es mit Höchstgeschwindigkeit aufs offene Meer hinaus um dann den restlichen Tag Ausschau nach den kleinen und großen Meeressäugern zu halten. Wenn man richtig Glück hat, schwimmen diese ein ganzes Stück mit und veranstalten Kunststücke auf der Bugwelle.

Oliven, Olivenöl, Olivenanbau, usw., das ist das Thema des Olivenmuseums in Oneglia. Natürlich erfährt man auch einiges über die Geschichte des Ölbaumes und seine lange Tradition in Ligurien. Einem kleinen Freilichtmuseum dagegen gleicht Bussana Vechia, das nach einem Erdbeben von Künstlern bevölkert und zum Teil wieder aufgebaut wurde. Der Botanische Garten Hanbury in Ventimiglia besticht nicht nur durch sein Blüten- und Pflanzenmeer, sondern auch durch seine berühmte Architektur.